Dynamische Universal-Drossel für Vespa, Moped und Motorrad

Wer sein kleines, 2-rädriges Spielzeug aus Gründen des homogenen Verkehrsflusses ein wenig getuned hat, kennt den Nervenkitzel, wenn man an der Ampel neben der Polizei steht. Wenn man dann auch noch (worst case) angehalten wird, fängt es erst an richtig lustig zu werden. Da die klassischen Drehzahlbegrenzer bei meiner alten Vespa natürlich nicht funktionieren, musste ich mir also eine andere Möglichkeit einfallen lassen, um mich vor diesen Situationen zu schützen. Die Überlegung war die, dass man eigentlich jeden Motor drosseln kann, wenn man den Auslass am Auspuff verengt. Die Idee ist aber auch nicht neu, da viele sportlich ausgelegte Motorräder schon eine dynamisch-automatische Auspuffklappe haben, die den Gegendruck regelt, um dem Motor in jedem Drehzahlbereich den optimalen Gegendruck zu liefern. Deshalb habe ich mir bei eGay einen 12V Servo für die Auslasssteuerung einer Honda NSR geschnappt, den ich für eine elektrische Verengung meines Krümmers benutzen wollte.

Der Servo macht nichts weiter, als mit einer entsprechenden Untersetzung zwei Bowdenzüge abwechselnd hin- und herzuziehen. Er wird zwar eigentlich mit 5 Kabeln betrieben, 3 davon dienen aber lediglich dazu dem Steuergerät die Position des Motors mitzuteilen. Dies brauchte ich nicht und habe sie deshalb entfernt. Entweder die Kabel durchprobieren oder kurz das Gehäuse aufschrauben und die Kabel zum E-Motor verfolgen.
Die Verengung habe ich dann mit einem Kugelhahn aus dem Baumarkt realisiert. Diese Form des Wasserhahns ist in der Lage, mit nur einer Drehung von 90° zwischen vollem Durchlass und kompletter Sperrung umzuschalten. Außerdem gibt es ihn ein sämtlichen Größen, sodass für jede Auspuff bzw. Krümmergröße wohl was dabei sein sollte. Das Innenlager ist allerdings aus Teflon und hält deshalb nicht übermäßig viel Temperatur aus. Teflon schmilzt bei 327°C was für die heißen Auspuffgase von bis zu 700°C eigentlich zu wenig ist. In der Praxis klappt das aber trotzdem ganz gut, da die Dichtung an den Rändern nicht der vollen Temperatur ausgesetzt ist. Jedenfalls funktioniert meine Drossel bis heute einbahnfrei. Ich habe diese Kugelhähne aber auch schon mit Bronzedichtungen gesehen, die wären natürlich zu bevorzugen. Das Gehäuse besteht aus vernickeltem Messing und kann deshalb nicht direkt an den Krümmer geschweißt werden. Direkt neben den Kugelhähnen hängen aber im Baumarkt gleich die passenden Verbindungsstücke mit Gewinde aus Stahl. Diese habe ich links und rechts einfach mit Teflonband in den Hahn geschraubt und konnte dann dort meinen Krümmer aufschweißen. Bei meiner Vespa PK50 war hinten im Radkasten, wo der Krümmer über den Reifen geht auf der linken Seite etwas Platz um das ganze unterzubringen. Wenn man also nicht gerade Ahnung von der Materie hat und sich unter die Vespa legt, ist es nicht zu sehen. Hier hatte ich dann auch gleich die Möglichkeit die Bowdenzüge unter die Seitenklappe zu ziehen um dort den E-Motor unterzubringen. Ich bin wie folgt vorgegangen: Kugelhahn neben den Krümmer gehalten, Schnittstellen angezeichnet, Krümmer ausgebaut und in einen Schraubstock so eingespannt, dass er sich von seiner Position und Länge nach dem Durchsägen nicht verändert (!), dann geschnitten und Hahn eingeschweißt. Am Kugelhahn habe ich auch noch ein kleines Winkelblech aufgeschweißt, um die Schrauben für die Bowdenzüge zu befestigen. Den Hub habe ich so eingestellt, dass bei Bewegungsanschlag der Hahn trotzdem noch ein Stück offen bleibt, damit der Motor nur gedrosselt wird, ohne dabei komplett aus zu gehen. Oben muss nur der rote Griff mit der einen Mutter abgeschraubt werden und dafür wird die runde Platte des Servomotors angeschraubt. Passt auf Anhieb, ohne Modifikation 🙂 !


Nun geht es an den elektrischen Teil. Da ich die Drossel ja dynamisch währen der Fahrt bedienen möchte, habe ich mir unter den Lenker versteckt einen Umpolungsschalter (6 poliger Kippschalter mit 2x EIN und Mittelstellung) gebaut und davor mit einem 3A Gleichrichter an die Bordspannung angeschlossen. Der Gleichrichter ist bei einer Vespa ohne Batterie unerlässlich, da es sich ja um einen Gleichstrommotor handelt und wir ihn ja bewusst umpolen müssen. Beides gibt es im Elektroladen deines Vertrauens, wie man das anschließt siehst du auf dem Foto.
Nun nur noch das Kabel vom Lenker in die Seitenbacke ziehen und den E-Motor befestigen. Auf dem Video hier unten siehst du die Drossel vor dem Einbau in äktschn 🙂




( ! ) Warning: Use of undefined constant display - assumed 'display' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/nicomania_de/wp-content/themes/b2b_theme/single.php on line 25 Call Stack #TimeMemoryFunctionLocation 10.13423539048{main}( ).../index.php:0 20.13433540040require( '/home/www/nicomania_de/wp-blog-header.php' ).../index.php:17 30.528715469264require_once( '/home/www/nicomania_de/wp-includes/template-loader.php' ).../wp-blog-header.php:19 40.546715491960include( '/home/www/nicomania_de/wp-content/themes/b2b_theme/single.php' ).../template-loader.php:106 https://www.nicomania.de/vespa/dynamische-universal-drossel-fuer-vespa-moped-und-motorrad/trackback" data-width="550" data-layout="standard" data-action="like" data-show-faces="false" data-share="true">

Haftungsausschluss: Ich übernehme keinerlei Verantwortung für auftretende Schäden oder Folgeschäden bei der Anwendung und Nutzung meiner Anleitungen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Außerdem obliegt jedem Leser die Prüfung der rechtlichen Zulassung in seinem Land, das gilt insbesondere für TÜV-Freigaben von baulichen Veränderungen an Fahrzeugen und Einbau von Zubehör. Meine Artikel sind nichts weiter als eine Art Machbarkeitsstudie zu verstehen. Jeder Leser hat vorher selbst die Durchführbarkeit zu überprüfen.



5 Kommentare

1.  Christian schrieb am 08. April 2011 um 22:36

Hi kann mann die auch mal eingebaut sehn

2.  Nico schrieb am 13. April 2011 um 21:05

Das ist recht schlecht, da sieht man nix. An der Stelle komm ich auch mit keiner Kamera hin, erst recht nicht während der Fahrt 😉
Man könnte höchstens was hören, weil durch die Drossel auch die Lautstärke erheblich abnimmt.

3.  claudius schrieb am 30. April 2011 um 00:11

kannst du mir sagen, wie das teil heißt, welches du auf den kugelhahn befestigt hast udn die bowdenzüge hält?

danke 😉

4.  Nico schrieb am 02. Mai 2011 um 09:12

Das Teil war bei dem Stellmotor dabei, nen Namen habe ich dafür leider nicht :-). Zur Not kannste doch einfach ne Metallplatte mit 3 Löchern nehmen, also eben selber was machen.

5.  erhan schrieb am 17. Januar 2012 um 02:09

hallo!
ich hab mir überlegt,dass man diesen system ohne elektrikteil einbauen kann..
kennst du xl2 modelle?die haben einzug-schaltung,also nur ein draht.
das kann man genauso mitm draht&hülle einbauen,eine seite ist beim hahn und andere seite ist irgenwo wo unauffällig ist(vll irgendwo beim sitzbank kommtraus oder bei der xl2 unter dem lenkerkopf kann man teilweise von aussen zugreifen)
aber es ist eine tolle sache!
danke!

Schreibe einen Kommentar