Start-Stop Automatik deaktivieren mit Memoryfunktion

Neue Autos sind heute fast ausschließlich nur noch mit einer Start-Stopp Automatik (SSA) zu haben. An sich ist das ja eine nette Erfindung, aber es gibt nun mal Momente, in denen eine solche Automatik gänzlich fehl am Platz, ja sogar gefährlich ist. Der Klassiker: Man will links abbiegen, wartet auf eine Lücke und in dem Moment wo man losfahren möchte, würgt sich die Karre selber ab und man steht mitten im Gegenverkehr. Klar, da ist eine Taste, mit der man das deaktivieren kann, nur denkt man aber nie daran. Die fehlende Möglichkeit, sich die bevorzugte Einstellung des Fahrers zu merken, tut ihr Übriges dazu, dass die Nerven strapaziert werden. Da sogar das Radio in der Lage ist, sich die Lautstärke zu merken, habe ich diese Option für die SSA eben nachgerüstet. Eine Codierung des Steuergerätes zum dauerhaften Deaktivieren der SSA ist leider nicht bei allen Motormodellen der VAG Gruppe möglich und von mir auch nicht gewollt. Ich möchte nach Bedarf die SSA auch mal wieder benutzen können und beim TÜV ist es sicherlich auch hilfreich den Originalzustand mit einem Tastendruck wieder herzustellen. Es ist nämlich immer noch eine Grauzone, was die Zulassung und die Schadstoffnorm angeht. Aber bevor ich jetzt eine Steuer-Öko-Debatte provoziere, erkläre ich lieber meine Schaltung. Ich nenne es liebevoll das Anti-SSA-Modul 😉

Das Ganze ist recht übersichtlich, denn die Hauptarbeit erledigt ein Mikrocontroller von Atmel, der ATtiny13. Dieser ist der Kleinste aus seiner Familie und ist bei jedem großen Elektronikhandel für ca. 2 Euro zu haben. Einer seiner großen Brüder erledigt den Job natürlich genauso gut, dazu müsste der Code aber leicht angepasst werden. Die Logik ist recht simpel: Nachdem der Prozessor von der Zündung Strom bekommt, wartet er 4 Sekunden und dann sendet er einen kurzen Tastimpuls über einen Transistor an die Start-Stop Automatik. Diese recht großzügige Wartezeit muss sein, da z.B. bei Turbodieseln und kaltem Motor erst kurz vorgeglüht wird. Nachdem der ATtiny seinen Job erledigt hat, geht er in einen Schlafmodus um Strom zu sparen und verbraucht dann nur noch 0,1µA. Bei einem manuellen Tastendruck wird dies vom Interrupt des Mikrocontrollers registriert und die Einstellung im Eeprom gemerkt. Beim nächsten Motorstart wird dann der letzte Zustand automatisch wieder hergestellt. Die aktuelle Version dieser Software hat nun auch eine “Service-Funktion”, womit das Modul komplett deaktiviert werden kann, für z.B. Fahrten zum TÜV oder Inspektion. Dazu wird die SSA-Taste einfach während des Motorstarts gedrückt gehalten. Also: [SSA-Taste drücken und gedrückt halten > Motor starten > SSA-Taste wieder los lassen]. Jetzt verhält es sich, als wäre der Wagen wieder im Originalzustand und es wäre gar kein Modul eingebaut. Wenn wann selbige Prozedur noch einmal durchführt, ist das Modul wieder aktiviert.

Die wenigsten Leute, die auch gerne in den Genuss dieser Schaltung kommen würden, haben Erfahrungen mit Mikrocontrollern oder besitzen einen Programmieradapter um den Chip auch zu flashen. Wer mir aber per Post einen ATtiny mit Rückporto zusendet, dem werde ich gerne den Chip mit dem Programm kostenlos bespielen. Natürlich gilt das nur für Programme aus meinen Anleitungen hier, einfach kurze Mail an mich. Oder probier es doch einfach selbst: AVR Mikrocontroller Programmierung.
Dieses Projekt unterliegt der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 und darf nicht kommerziell verwendet werden. Die Software ist digital markiert, d.h. kommerzielle Produkte, die daraus entstehen, sind zurückverfolgbar!
>> Hier klicken um Firmware und PCB Layout herunterzuladen

Wenn das Programm nun auf den Chip gebrannt wurde, sollte optional am ATtiny die “brownout detection” auf 2.7V getellt werden. Dazu die Fusebits Low=0x6A und High=0xFB programmieren. Dann den Rest der Schaltung wie hier im Bild aufbauen.

Es hat sich gezeigt, dass es je nach Fahrzeugmodell zwei Varianten gibt: Eine Variante mit Minus- und eine mit Plus-Schaltung. Welche Version für dein Modell nötig ist, steht höchstwahrscheinlich unten in der Tabelle.

Der ATtiny braucht eine konstante Spannungsversorgung von 3,3V mit ca. 4mA, dafür kann jeder kleine Spannungsregler mit ein paar mA genommen werden. Ich habe einen 78L33 mit 100mA verwendet, der ist mit den 4mA noch recht unterfordert. Der Resetpin wird durch einen anderen Pin (PB3) high gehalten, das spart ein Bauteil. Da es ja zwei Varianten gibt, wird der Software über den PB2 Pin mitgeteilt, um welche Hardware es sich handelt. Bei der Minus-Variante wird er auf GND gelegt, bei der Plus-Variante einfach offen gelassen. An PB4 kann man noch einstellen, ob man die Memoryfunktion nutzen möchte: Auf GND=Memory aus, offen=Memory an. Dann noch Schrumpfschlauch oder Isolierband um die Schaltung und ab ins Auto. Ich empfehle den Anschluss mit Stromdieben (oder auch Abzweigverbinder genannt). Das geht schnell, es müssen keine Leitungen durchschnitten werden und es ist spurlos wieder entfernbar.

Teileliste Minus-Version
1x  ATtiny13A (nicht 13V)
1x  78L33 oder LP2950-3.3 Spannungsregler
1x  1µF Kondensator Keramik (oder größer)
1x  BC548 Transistor NPN
1x  BAT43 Schottky-Diode
1x  1 kOhm Widerstand
1x  10 kOhm Widerstand
Teileliste Plus-Version
1x  ATtiny13A (nicht 13V)
1x  78L33 oder LP2950-3.3 Spannungsregler
1x  1µF Kondensator Keramik (oder größer)
1x  BC548 Transistor NPN
1x  BC558 Transistor PNP
1x  1 kOhm Widerstand
1x  10 kOhm Widerstand
2x  4,7 kOhm Widerstand

 

Platinen kann man sich günstig als 1-layer hier machen lassen Platinenbelichter oder Ragworm. Aber auch auf Lochraster ist die Sache noch übersichtlich.

Der Anschluss des Moduls ist eigentlich recht einfach, indem man die drei Kabel in der Nähe oder direkt am SSA Taster anschließt. Hier ist ja auch das Klimabedienteil, da findet man meist alle benötigten Kabel. Unten ist auch eine Tabelle, der man viele Kabelfarben und Stecker entnehmen kann. Wenn die Kabelfarben nicht schon feststehen, braucht man
1. Masse: An einem der vielen braunen Kabel oder auch an der Karosserie.
2. Zündungsplus: Bei Starten des Motors muss die Leitung ca. +12V führen (AN) und nach Ausschalten des Motors 0V (AUS), auch unter „Klemme 15“ zu finden. Kabel, die bei Bedienung von anderen Tastern (z.B. Parkhilfe, ESP, etc.) die Prüflampe flackern lassen, sollten nicht angerührt werden, da dies die Versorgungsleitungen dieser Taster sind. Auch die Leitungen zur Airbaglampe sollten ausgelassen werden. Besitzer einer Standheizung sollten den Strom nicht am Klimabedienteil holen, da dies auch im Stand mit Strom versorgt wird, was das Modul durcheinander bringen würde. Man kann hier auch noch eine Sicherung mit ca. 0,5A vor das Modul bauen.
3. Die SSA-Steuerleitung: Findet sich direkt am Taster. Falls man unten in der Tabelle nicht fündig wird, muss man das richtige Kabel ausmessen und bei der Gelegenheit vielleicht auch gleich feststellen, um welche Version es sich handelt. Man nehme ein Multimeter oder eine Prüflampe und messe die Kabel hinter dem Taster gegen Masse, während man den Taster gelegentlich drückt.
Wenn die Prüflampe leuchtet und bei Drücken der SSA-Taste erlischt, schaltet das Fahrzeug mit Minus. Wenn die Prüflampe jedoch nicht leuchtet und nur bei Drücken der SSA-Taste leuchtet, dann schaltet das Fahrzeug mit Plus. Wenn bereits bei Verbinden der Prüflampe ein Tastendruck ausgelöst wird, dann schaltet das Fahrzeug mit Minus. Diese Messung kann man gut unten im Video sehen.

Wenn du ein Modell hast, welches hier noch nicht aufgelistet ist, wären ich und auch andere sehr dankbar für einen kurzen Kommentar mit Infos und Kabelfarben.
Es hat sich inzwischen herausgestellt, dass die Plus-Variante des Moduls auch dafür eingesetzt werden kann, das Autohold (A) bzw. den Hill Holder (HH) oder Berganfahrassistent zu manipulieren. Manche Leute haben dieses System gerne permanent aktiviert. Das passiert auf die gleiche Art und Weise, einfach die Schaltleitung der Autohold Taste ausmessen und mit dem Plus-Modul verbinden. Dann schaltet sich der Assistent 4 Sekunden nach Motorstart ein.

 

EMV-Konformität

Da das Modul ja kein Serienprodukt ist, besteht auch keine Verpflichtung die elektromagnetische Verträglichkeit nachzuweisen. Dennoch habe ich mir die Mühe gemacht und beide Versionen des Moduls in den hier vorliegenden Leiterplattenlayouts einem vereinfachten EMV Test nach EMV-Richtlinie 2004/108/EG unterzogen.

SSA_EMVStörfeldstärke im Betrieb
Keine nennenswerten Peaks zwischen 100KHz und 3GHz. Gestrahlte Störaussendung nach EN55022 (ITE-Geräte): höchste interne Taktfrequenz des Prüfobjektes (ATtiny): 9,6MHz (<108MHz) => Prüfung also bis mind. 1GHz, getestet jedoch bis 3GHz. Keine Störaussendungen innerhalb des Frequenzbereichs. Peaks in Messgrafik konnten gezielt anderen Geräten und örtlichen Radiosendern zugeordnet werden.

Störfestigkeit
Burst (schnelle Transienten) – ab 500V wird das Gerät gestört, Nach Wegfall der Störgröße kommt das Gerät selbständig in den vorangegangenen Zustand zurück, es ist somit Kriterium B erfüllt.

Rückwirkungen in Stromversorgungsnetzen
Keine messbaren Oberschwinger oder Spannungsschwankungen festgestellt.

HF-Einkopplung auf die Leitung
10Veff (Industriestandard) wird ohne erkennbare Einflüsse eingehalten.

ESD – 8kV Luftentladung
wird ohne erkennbare Einflüsse eingehalten.

 

 


 

Demovideo und Einbauhilfe





Modelltabelle

 

Audi A1 (8X), A3 (8P), Q3 (8U) Plus 
A3 (8V), A4 (8H/B8), A5 (8T/8F), A6 (4G), A7 (4G), A8 (4H), TT (8S), R8, Q2 (GAB),
Minus 
Q5 (8R), Q7 (4L/4M) Minus 
Q5 (FY), A4 (B9), A5 (F5) inkompatibel¹
[Die A, S und RS Varianten sind bezüglich der SSA untereinander identisch]
VW Polo (6R), Golf/Jetta 6 (1K), Touareg I (7L), Passat (B6/B7/CC), Touran (1T), T5, T6, Amarok, Plus 
Tiguan I (5N), Sharan II (7N), Up! (1S), Phaeton (3D), Eos (1F), Scirocco (13), Plus 
Beetle (5C), Caddy (2K) Plus 
  Golf 7 (5G), Touareg II (7P), Passat (B8), Polo (6C), Touran (5T), Tiguan II (2016), Caddy (SA) Minus 
Skoda Octavia II (1Z), Superb II (3T), Fabia II (5J), Citigo, Rapid, Roomster, Yeti Plus 
Octavia III (5E), Superb III (3V), Fabia III (NJ) Minus 
Seat Exeo (3R), Alhambra II (7N), Ibiza (6J), Mii (I), Altea I (5P), Toledo (KG) Plus 
Leon (5F), Ateca (KH) Minus 
Opel Astra (J), Astra (K), Corsa (E) Minus 
Mazda 3 (BL) Minus 
  MX-5 (ND) inkompatibel²
Ford alle Modelle Minus 
Kia Ceed (JD) Minus 
Nissan Qashqai (J11) Minus 
   
Honda Civic (FK2) Plus 
Subaru Forester IV (SJ), Levorg, XV Minus 
  
Suzuki SX-4 (JY) Plus 
   
Range Rover Evoque (L538) Minus 
     
Porsche alle Modelle inkompatibel¹
   
Mercedes V-Klasse (siehe Beschreibung unten) Plus 
alle anderen Modelle inkompatibel¹



¹ inkompatibel, weil die SSA-Taste über den LIN-Datenbus gesteuert wird. Evtl kann man aber mit viel Mut im Steuergerät direkt die Taste abgreifen (siehe Beschreibung Mercedes V-Klasse unten).
² inkompatibel, weil die SSA-Taste über ein Analogsignal gesteuert wird. Bei Einsatz des Moduls würden benachbarte Funktionen, wie Parkhilfe etc., mit beeinflusst werden.

 

Kabelfarben und Stecker

 

Audi A1 (8X): SSA=grün/blau, Masse=braun/lila, Zündung=schwarz/weiss
A3 (8V):
SSA=grün/weiß, Masse=braun, Zündung=schwarz
A3 (8P): SSA=blau/grün oder weiß/grün
A4 (8K/B8): SSA=grau, Masse=braun, Zündung=schwarz/weiss
A5 (8T): SSA=grau
A6 (4G): SSA=rot/gelb
A7 (4G): SSA=rot/gelb
A8 (4H): SSA=grün/gelb (auch am Bordnetzsteuergerät)
Q2 (GAB): SSA=grün/weiss, Masse=braun
Q3 (8U): SSA=grün/blau, Masse=braun, Zündung=blau/schwarz
Q5 (8R): SSA=grau, Masse=braun, Zündung=schwarz/weiss
Q7 (4L): SSA=schwarz/blau
TT (8S): SSA=grün/weiss, Masse=braun
R8 (42/43): SSA=gelb/blau, Masse=braun
VW Golf 6: SSA=lila/grau, Masse=braun, Zündung=schwarz/grün
Golf 7:
SSA=schwarz/blau, Masse=braun, Zündung=Zig.Anzünder
Touareg II: SSA=rot/gelb, Masse=braun
Polo (6C): SSA=grün/lila, Masse=braun
  T5/T6: SSA=braun/schwarz, Masse=braun, Zündung=schwarz (Achtung, 2x!)
Passat B6/B7/CC: SSA=blau/grau (Pin 6), Masse=braun, Zündung=blau/schwarz
Passat B8: SSA=schwarz/grau (Pin 4), Masse=braun, Zündung=Zig.Anzünder
Touran (1T): SSA=rot/grau (PIN 7), Masse=braun, Zündung=grau/schwarz
Touran (5T): SSA=schwarz/blau, Masse=braun, Zündung=Zig.Anzünder
Tiguan I (5N): SSA=gelb/blau, Masse=braun, Zündung=gelb/schwarz
Tiguan II (2016): SSA=braun/violett, Masse=braun, Zündung=gelb/schwarz
Sharan II: SSA=lila/gelb (r. u.), Masse=braun, Zündung=blau/schwarz
Caddy: SSA=rot/grau, Masse=braun, Zündung=schwarz/grau
Amarok: SSA=schwarz/weiß, Masse=braun, Zündung=blau/schwarz
Beetle (5C): SSA=grau/braun, Masse=braun, Zündung=blau/schwarz
up!: SSA=grau/gelb
Eos: SSA=weiß/grün, Masse=braun, Zündung=grün/schwarz
Skoda Octavia II (1Z): SSA=schwarz/grün, Masse=braun, Zündung=schwarz/gelb
Octavia III: SSA=schwarz/grün, Masse=braun, Zündung=grau/schwarz
Superb II (3T): SSA=lila/grau, Masse=braun, Zündung=blau/schwarz
Citigo: SSA=grau/gelb, Masse=Karosse, Zündung=blau/schwarz
Fabia II: SSA=blau/schwarz, Masse=braun/rot, Zündung=grau/schwarz
Fabia III: SSA=grün/lila, Masse=braun, Zündung=weiss/grün
Rapid: SSA=grün, Masse=braun/grün, Zündung=schwarz
Roomster: SSA=blau/schwarz, Masse=braun/rot, Zündung=grau/schwarz
Yeti: SSA=lila/weiß, Masse=braun, Zündung=gelb/schwarz
 
Seat Alhambra II (7N): SSA=lila/gelb (r. u.), Masse=braun, Zündung=blau/schwarz
Exeo: SSA=weiß/rot (PIN Nr. 4)
Altea I (5P): SSA=lila/grün, Masse=braun, Zündung=schwarz/blau
Ibiza (6J): SSA=lila/rot, Masse=braun, Zündung=schwarz/weiss
Mii (I): SSA=gelb/grau, Masse=braun, Zündung=schwarz/blau
Leon (5F): SSA=schwarz/grün, Masse=braun, Zündung=Zig.Anzünder
Toledo (KG): SSA=grün, Masse=braun, Zündung=schwarz
Ateca (KH): SSA=schwarz/grün, Masse=braun, Zündung=Zig.Anzünder
   
Opel Corsa (E): SSA=blau, Masse=schwarz, Zündung=lila/grün
Astra (K): SSA=weiss, Masse=schwarz, Zündung=Sicherungskasten (30/31)
   
Ford Transit Custom: SSA=grau/violett, Masse=schwarz/grau, Zündung=Sicherung F19
   
Kia Ceed (JD): SSA=violett, Masse=schwarz, Zündung=Sicherungskasten
   
Nissan Qashqai (J11): SSA=rot (ECO), Masse=Schraube, Zündung=rot (Sicherungskasten)
   
Honda Civic (FK2): SSA=beige, Masse=hellblau, Zündung=blau/weiss
   
Subaru Forester IV (SJ): SSA=grau, Masse=schwarz, Zündung=lila
 
Suzuki SX-4 (JY): SSA=blau, Masse=schwarz, Zündung=grün
   
Range Rover Evoque (L538): SSA=violett, Masse=schwarz



Vielen Dank an alle, die geholfen haben, diese Informationen zusammen zu tragen. Ganz speziell an Andreas!

 

 

Einbau am Audi A6 (4G) und A7 (4G)

Aschenbecher öffnen und von unten mit den Fingern das Klimabedienteil beherzt nach vorne ziehen. Nachdem es ausgerastet ist, muss man eine Art Fanghaken ausklinken (Siehe Foto). Dazu ein kleines Stück zurück drücken und Bedienteil mit der Vorderseite nach unten kippen, dann nach vorne ziehen. Nun kann man entweder von unten die beiden Stecker der Schalterleiste entriegeln und abstecken, oder man baut die Leiste samt MMI Einheit auch noch raus, damit man besser an alles ran kommt. 
Dahinter verbirgt sich eine einzelne Sechskantschraube in der Mitte. Nachdem man die abgeschraubt hat, kann man die MMI Einheit mitsamt Schalterleiste und Rahmen nach vorne ziehen. Auf der Rückseite der Klavierlackblende sind 4 kleine Torxschrauben an den Ecken, die den Rahmen mit der Schalterleiste am MMI fixieren. Wenn man die noch entfernt, kann man den Rahmen abclipsen und alle benötigten Stecker liegen frei zugänglich.


Einbau am Audi A4 (B8) und A5 (8T) mit SSA-Taste unten

SSA_A4_A5_SchaltsackDer SSA Taster sitzt rechts neben dem Schaltknüppel und ist sehr leicht zugänglich. Einfach beherzt an dem Schaltsack ziehen (egal ob Automatik oder Schaltung) und nach oben krempeln. Dann durch das Loch hinter die Schalter greifen und von unten heraus drücken. Jetzt kommt man problemlos an die Kabel.

Einbau am Audi A3 (8P), A4 (B8), A5 (8T), Q5 (8R) und Q7 (4L) mit SSA-Taste oben

SSA_Q5Hier wird die Tastenleiste mitsamt dem DVD Laufwerk mit VAG Entriegelungshaken heraus gezogen (oben im Video gut zu sehen). Diese Haken werden in die Schlitze gesteckt, bis sie hörbar einrasten. Dann den Einsatz an den Haken vor ziehen und zum besseren Arbeiten um 180° drehen und auf dem Schaltknüppel ablegen. Auf diese Weise lässt sich sehr komfortabel weiter arbeiten, weil alle Kabel offen und gut erreichbar liegen. Jetzt kann man auch die Haken von hinten wieder gut lösen. Dann die MMI-Einheit angesteckt lassen, heraus zeihen und um 180° drehen. Zum weiteren Arbeiten kann man sie einfach auf dem Schaltknüppel ablegen (siehe Foto). Nun liegen die Kabel der Tastenleiste frei zugänglich zum Einbau des Moduls. Hier das Video, in dem man den kompletten Einbau am Q5 sieht: Klick


Einbau am Audi A1 (8X), A3 (8V) und Q3 (8U)

A3_SSAHier muss nur die Schalterleiste ausgebaut werden. Dazu brauchst du die VAG Entriegelungshaken, die du einfach unterhalb der Chromleiste links und rechts in die Schlitze steckst. Für Zündungsstrom kann es evtl. nötig sein, das Klimabedienteil auch noch heraus zu ziehen oder man sucht an anderer Stelle, wie Zigarettenanzünder, Lichtschalter oder Sicherungskasten.


Einbau am Audi TT (8S)

Beim TT läuft es identisch zum A1/A3/Q3, siehe oben. Man braucht die VAG Entriegelungshaken um die Schalterleiste heraus zu ziehen und dann liegen auch schon alle Kabel frei. Zündungsstrom muss man sich allerdings am Zigarettenanzünder, Lichtschalter oder Sicherungskasten holen, z.B. mit einer konnektierten Sicherung an Platz Nr. 48.


Einbau am VW Sharan II und Seat Alhambra II

Am Stecker des SSA Tasters vom Sharan/Alhambra findet man gleich alle drei Kabel, die man braucht. Am blau/schwarzen Kabel (rechts oben) liegt Zündungsplus, am braunen Kabel (rechts unten) findet man Masse und gelb/lila (das Dritte von rechts unten) ist das Kabel für das Schaltsignal. Die “Richtungsangaben” bitte unbedingt beachten, es gibt hier nämlich zweimal gelb/lila. Den Stecker kann man aufklappen, bzw. aufklipsen. Dann kann man sicher gehen, welches Kabel man nimmt. Genauso sicher ist aber auch die Methode des Ausmessens, dann spart man sich den Stecker zu öffnen.


Einbau am VW Polo (6C)

SSA_Polo6cDer Einbau am Polo 6C ist nichts für Ungeübte, da nicht einfach nur der Schalter ausgebaut werden kann, denn die Kabel sind viel zu kurz. Man muss vorne die Hochglanz-Abdeckungen entfernen, dann das Radio und das Klimabedienteil ausbauen. Danach noch die Mittelkonsole und zum Schluss noch die Kunstoffhalterung hinter dem Radio locker schrauben. Dann gelangt man endlich von hinten an den SSA-Taster. Die SSA Steuerleitung ist grün/lila und Masse findet man am braunen Kabel. Für Zündungsstrom bitte nicht das blau/lila oder schwarz/lila Kabel nehmen, das schaltet nämlich ab und zu ab. Besser irgendwo am Sicherungskasten holen.

Einbau am VW Golf VII (7)

Zuerst den Rahmen um den Schalthebel lösen: Abdeckung vorne anheben und hinten aushaken, am besten mit Hebelstellung “P” bei DSG. Anschließend den Schaltsack nach oben krempeln. Dann die Blende unterhalb des Schalthebels lösen (ähnlich wie unten beim Passat 3C > Video) und an den beiden roten Pfeilen von unten anheben. Das Tastenmodul links kann man dann durch ein bisschen Wackeln heraus ziehen, sodass man an die Kabel kommt. Da das Kabel nachher wieder durch eine relativ kleine Öffnung nach unten verschwinden muss, kann man hier nur schwer mit Abzweigverbindern arbeiten. Kabelfarben: braun = Masse, schwarz/lila = SSA-Schaltsignal, schwarz/gelb = Zündungsplus (oder Zigarettenanzünder, falls nicht vorhanden).

Einbau am VW Passat 3C (B6/B7/CC)

SSA_PassatDen Schaltsack wie beim Audi A4 (B8) entfernen und die Zierleiste unter dem Gangknüppel heraus drücken. Darunter ist eine Schraube versteckt, durch die man die Tastenleiste heraus bekommt. Alle benötigten Kabel sind direkt am Taster vorhanden: SSA-Schaltsignal=blau/grau (Pin Nr.6), Masse=braun, Zündungsstrom=blau/schwarz. Aber Vorsicht, es gibt noch ein weiteres blau/graues Kabel auf Pin Nr. 13, dieses nicht verwenden. Hier ist noch ein Video vom Ausbau der Tastenleiste: Klick   und eine Demo: Klick



Einbau am VW Passat (B8)

Aschenbecherdeckel öffnen, den Schaltsack hinten am Leder greifen und nach oben ziehen, dadurch löst sich die ganze mittlere Abdeckung. Dann die untere Abdeckleiste in der Mitte oben herausheben, dadurch sieht man die Verriegelungen der beiden Schalterleisten links und rechts. Diese müssen entriegelt und nach oben heraus gehoben werden (roter Pfeil), danach sind die Kabel zugänglich.
In vielen Fällen lässt sich die Schalterleiste wohl nicht so einfach herauslösen. Alternativ kann man auch die 4 Schrauben um den Schalthebel heraus drehen, den Aschenbecherdeckel öffnen und die komplette Einheit nach vorne heraus ziehen.


Einbau am VW Tiguan I (5N)

Der Einbau ist sehr ähnlich wie beim Golf. Abdeckung der Schaltbox anheben und aushaken, anschließend den Schaltsack nach oben krempeln (Schalthebel vorzugsweise auf Stellung “S”). Dann an der Konsole zwei Torx Schrauben lösen (rote Pfeile), die gesamte Konsole hoch ziehen und schon liegen sämtliche Stecker und Kabel der Taster, sowie des Zigarettenanzünders frei.


Einbau am VW Tiguan II (2016)

Die Anschlüsse für Zündungsplus und Masse kann man von der Steckdose in der vorderen Konsole holen. Dazu muss man eine Torxschraube von der Konsole im rechten Fußraum entfernen. Dann kann man die Verkleidung der Konsole nach hinten-rechts heraus ziehen und ausklipsen (vorher den Sitz ganz nach hinten schieben). Jetzt kommt man gut an den Stecker des Zigarettenanzünders heran. Der SSA-Anschluss liegt am Pin 5 (braun/violett) des roten Steckers der Schalterleiste an. Hierzu muss man links und rechts in den Balg des Schalthebels reinfassen und ihn hoch ziehen. Dann von unten die komplette Schalterleiste hochdrücken und den Stecker abstecken.


Einbau am VW T5

SSA_T5Hier sind am SSA Taster alle benötigten Kabel vorhanden: SSA=braun/schwarz, Masse=braun, Zündung=schwarz. Der Ausbau des Radios oder der gesamten Blende ist nicht nötig. Einfach die Lüftungsdüse rechts neben dem Radio raushebeln und nach vorne ziehen. Der Start-Stopp-Schalter lässt sich ebenfalls nach vorne herausziehen, wenn man den Halte-Clip seitlich drückt. Der Kabelstrang lässt sich dann soweit nach vorn herausziehen, bis der Anschluss des Moduls problemlos möglich ist. Die Abzweigverbinder ein wenig versetzt platzieren, damit man den Kabelstrang durch die Schalteröffnung zurück schieben kann.
Hier ist noch ein Video, in dem man den Ausbau der Blende sieht: Klick

Einbau am VW T6

Um an den SSA-Taster heran zu kommen, muss der komplette Rahmen inkl. Der Lüftungsschächte um das Radio entfernt werden. Dieser Rahmen ist mit 8 Klemmspangen befestigt (siehe rote Pfeile). Den Rahmen hebelt man am besten an den beiden unteren Ecken nach vorn. Auf der linken Seite mit einem Plastik-Tool oder Schraubenzieher, auf der rechten Seite kann man das mit der Hand machen, nachdem das obere Handschuhfach geöffnet ist. Wenn die Blende unten ausgehebelt ist, lässt sie sich auch aus den oberen Klemmen ziehen. Nun lässt sich der SSA-Taster von hinten heraus drücken und die Kabel sind zugänglich: SSA=braun/schwarz, Masse=braun, Zündung=schwarz. Achtung, es gibt zwei schwarze Kabel. Das Zweite ist nur Beleuchtungs-Plus (ausmessen!).

Einbau am VW Beetle (5C)

Die Schalter-Blende ist mit 6 Klipsen befestigt und kann nach vorn herausgezogen werden. Dazu am besten von unten hinter die Schalterreihe greifen und gefühlvoll ziehen. Ich empfehle zusätzlich das Klimabedienteil mit 4x Torx20 Schrauben auszubauen, da man dann besser an den Kabelstrang herankommt um die Abzweigverbinder zu befestigen. Hinweis: Nicht die Zündung mit abgesteckter Airbagkontrollleuchte starten, da ansonsten ein Fehler im Steuergerät erzeugt wird.

Einbau am VW Caddy (SA)

Das Schalter für die SSA ist in der Mittelkonsole verbaut. Die Demontage erfolgt durch das Entfernen der nicht benutzten Schalterabdeckungen. Mit den Fingern einfach in die Öffnungen greifen und die Abdeckung, bzw. die Schalter nach vorne ziehen (kann etwas schwer gehen). Es lässt sich auch der gesamte Schalterrahmen nach vorne ziehen, dieser ist auch nur geklipst. SSA=rot/grau, Masse=braun, Zündung=schwarz/grau.



Einbau am Skoda Octavia II (1Z)

Für den Octavia II braucht man ein Plus-Modul. Den Rahmen der Klimaautomatik mit z.B. einem Kunststoffkeil lösen und Bedienfeld darunter mit 4 Torxschrauben lösen. Den Taster nach vorn heraus ziehen, Steckerverriegelung lösen und abziehen. Am grünen Stecker ist braun = Masse, schwarz/gelb = Zündungsplus, schwarz/grün = SSA-Schaltsignal. Hier ist noch ein Video zum Ausbau der Blende: Klick

Einbau am Skoda Superb II (3T)

SSA_SuperbWie auch der Octavia II braucht der Superb II die Plus-Version des Moduls. Um an den SSA-Taster zu kommen einfach den Fahrersitz zurück fahren und kräftig an der Abdeckung in Kniehöhe ziehen. Sie ist nur mit Federbügeln befestigt, die bei der Montage einfach wieder eingedrückt werden. Dahinter ist direkt Zugriff auf den SSA-Taster möglich und es sind alle benötigten Kabel vorhanden: Grau oder blau/schwarz = Zündungsplus, braun/rot = Masse, lila = SSA-Signal.

Einbau am Skoda Fabia III

SSA_FabiaEs muss die seitliche Abdeckung neben der Lüftungsdüse entfernt werden. Einfach gerade herausziehen, sie ist nur mit Klammern befestigt. Dann die Lüftungsdüse selbst entfernen, auf der rechten Seite ist eine Klammer, diese drücken und dann gerade herausziehen und die Schalterleiste von innen nach außen drücken. Nun das Kabel abstecken indem man den Stecker zusammen drückt (Klammer). Der Kabelbaum ist nun frei zugänglich und das Modul kann angebracht werden.


Einbau am Seat Leon (5F)

Seat_Leon5F_SSAZuerst muss das Klimabedienteil gelöst werden. Das geht ganz einfach, indem man es von unten beginnend heraus hebelt, z.B. mit einem Schlitz-Schraubenzieher. Oberhalb der Chromleiste ansetzen und mit Gefühl die einzelnen Punkte aus dem Foto lösen. Danach sind alle Kabel frei zugänglich. Kabelfarben: braun = Masse, grün/schwarz = SSA-Signal, blau/grau = Zündungsstrom (oder am Sicherungskasten).


Einbau am Opel Corsa (E)

Der Eco-Taster sitzt in der Display-Blende des Radios. Diese Blende ist oben mit zwei Schrauben befestigt und rundherum mit Rastnasen eingeklipst. Einfach mit einem Kunststoffkeil den großen oberen Rahmen bis zur Beifahrerseite heraus hebeln. Dann die zwei Schrauben entfernen und den Displayrahmen ausklipsen. Alle Kabel sind nun frei zugänglich: SSA=blau, Masse=schwarz, Zündung=lila/grün. Siehe Bild für Position der Rastnasen. Da der Opel Adam diesbezüglich identisch ist, kann man dieses Video verwenden: Klick


Einbau am Opel Astra (K)

Die Schalterleiste lässt sich zusammen mit dem Rahmen um den Schaltknüppel ganz einfach ausklipsen. Dazu verwendet man am besten einen Kunststoffkeil und arbeitet sich rundherum vor. Masse findet man auf Pin 1 und die SSA-Leitung auf Pin 4. Beim Zündungsstrom wird es etwas komplizierter. Im Sicherungskasten sind bis auf zwei Sicherungen (Nr. 30 und 31) alle Dauerplus. Aber auch diese sind nicht ideal, weil sie ein paar Minuten nach dem Motorstopp noch immer Spannung führen. Erst das Öffnen der Tür schaltet die Quelle aus. Schaltet man den Motor aus und nach wenigen Sekunden wieder an, erkennt das Modul den Start nicht.



Einbau am Range Rover Evoque (L538)

Die Mittelkonsole wird demontiert, indem auf der Rückseite (Durchgangstunnel in Höhe des Handbremsschalters) jeweils links und rechts zwei Schrauben demontiert werden. Bei Evoques mit Handschaltung muss dann noch der Schaltsack ausgebaut werden, einfach beherzt an dem Schaltsack ziehen und nach oben krempeln. Nun kann die Konsole nach oben abgehebelt und die Stecker darunter ggf. getrennt werden. Jetzt sind alle Kabel zugänglich.

Einbau am Mazda 3 (BL)

Mazda_start_stoppJa, auch am Mazda mit dem i-stop kann man diese Schaltung in der Minus-Version verwenden. Der Einbau geht ziemlich fix, weil man an der Fahrertür die Klappe vom Sicherungskasten öffnen muss. Dort kann nun die gesamte Schalterblende von hinten heraus gedrückt werden, da sie nur mit federnden Zapfen gehalten wird. Hier ist nun am rot/grauen Kabel die SSA-Schaltleitung und am grauen Kabel Masse zu finden. Am Sicherungskasten kann man sich dann gleich noch eine Quelle für Zündungsstrom heraus suchen.

Einbau am Kia Cee’d (JD)

Am Cee’d kommt die Minus-Version zum Einsatz. Der Schalter ist direkt oberhalb des Sicherungskastens, links vom Lenkrad. Der Start-Stopp Taster wird von hinten heraus gedrückt, ähnlich wie beim Mazda 3 (s.o.). Darunter befindet sich auch gleich der Sicherungskasten, wo man noch den nötigen Zündungsstrom besorgen kann. Bitte darauf achten, dass es eine Quelle ist, die beim Anlassen nicht einbricht, z.B. vom Power Steering. Alle Infos im Bild.

Einbau am Nissan Qashqai (J11)

Beim Qashqai muss man unten bei den Hebeln für Motorhaube und Tankdeckel zwei Schrauben herausdrehen, dann links und unterm Lenkrad an der Verkleidung ziehen. Dann löst sie sich und man kommt schon an den ECO-Taster ran. Um den kleinen Stecker heraus ziehen zu können, muss man unten am Stecker mit einem kleinen Schraubenzieher eine Verriegelung hoch drücken. Das rote Kabel ist die SSA-Leitung. Zündungsstrom findet man im Sicherungskasten links unten am weißen Stecker. Da gibt es eine rote Leitung, die bei Zündung Strom führt. Für Masse kann man eine Ringöse an die Schraube links neben dem großen weißen Stecker schrauben. Durch das Ziehen des großen weißen Steckers im Sicherungskasten wird der Strom vom Bordcomputer getrennt und dadurch verstellt. Das ist nicht dramatisch, es muss dann nur die Sprache wieder eingestellt und die Einstellungen überprüft werden, etc.

Einbau am Suzuki SX-4 (JY)

Die Taster neben dem Lenkrad lassen sich vorsichtig am Rand heraus hebeln oder von hinten einzeln heraus drücken. Danach liegen alle benötigten Kabel frei zugänglich: SSA=blau, Masse=schwarz, Zündung=grün.


Einbau am Subaru Forester IV (SJ)

Die silberne Kniestützen mit einem Schlitzschraubendreher o.ä. abziehen/abhebeln und Schaltrahmen mitsamt den Tastern nach oben abheben. Jetzt sind die Taster von unten zugänglich. Zu leichteren Einbau des Moduls können auch alle Taster eben abgesteckt werden. Am grauen Stecker liegen die benötigten Kabel an.

Einbau an Mercedes V-Klasse (Sonderfall)

Bei Mercedes werden bei allen Modellen die Tasten der Mittelkonsole, u.A. die SSA-Taste, über den LIN-Datenbus geleitet, deshalb stellt die Tastenleiste ein eigenes Steuergerät dar. Besonders mutige können hier also das Steuergerät öffnen und die Taste direkt auf der SMD Leiterplatte abgreifen. Das ist aber keine Aktion für Anfänger und es erfordert Mut, Fingerspitzengefühl und Lötübung. Fehler können teuer werden. Hier ist eine Anleitung von jemandem, der es dennoch gemacht hat: PDF download
Die V-Klasse braucht dafür ein Plus-Signal, welches noch am Modul auf 5V herunter geteilt werden muss. Dazu reicht ein einfacher Spannungsteiler aus zwei zusätzlichen Widerständen, den man am SSA-Ausgang des Moduls anschließt (siehe linke Seite in nebenstehendem Bild). Andere Schalt-Spannungen können damit auch erzeugt werden, jedoch muss man dafür andere Widerstandswerte nehmen.
Sollte dies bei einem Modell zum Einsatz kommen, bei dem ein Minus-Signal erforderlich ist, so kann ein Minus-Modul ohne Veränderungen verwendet werden.



Haftungsausschluss: Ich übernehme keinerlei Verantwortung für auftretende Schäden oder Folgeschäden bei der Anwendung und Nutzung meiner Anleitungen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Außerdem obliegt jedem Leser die Prüfung der rechtlichen Zulassung in seinem Land, das gilt insbesondere für TÜV-Freigaben von baulichen Veränderungen an Fahrzeugen und Einbau von Zubehör. Meine Artikel sind nichts weiter als eine Art Machbarkeitsstudie zu verstehen. Jeder Leser hat vorher selbst die Durchführbarkeit zu überprüfen.



98 Kommentare

1.  Rambello schrieb am 13. August 2012 um 19:40

Hi, sehr schöne bebilderte Anleitung ! Respekt!

Aber, ginge es nicht noch viel einfacher, billiger, ohne Spannungsstabi, Mikroprozessor, Programmiererei:

Ein NPN-Transistor reicht: seine Basis über einen entsprechend großen Elko an Masse. Der wird beim Start des Autos vom Zündungsplus über einen Vorwiderstand langsam
(4 sec) aufgeladen.
Der Transistor schaltet dann durch und an seinem Kollektorwiderstand kann man -wieder über einen passenden Kondensator- einen beliebig kurzen Masseimpuls ausgeben.
Dem Kondensator an der Basis schaltet man noch einen hochohmigen (ca. 1 MOhm)- Widerstand parallel, damit er beim Abstellen des Autos sicher für den nächsten Start entladen wird …

2.  Nico schrieb am 13. August 2012 um 20:13

Hi Rambello, danke für deinen Beitrag. Aber so, wie du das beschreibst funktioniert das nicht. Ein Transistor allein ist kein Relais oder Schmitt-Trigger und würde so das Signal langsam hoch “dimmen” und keine steile Schaltflanke produzieren. Der Kondensator danach erzeugt in deiner Beschaltung auch keinen kurzen Impuls, sondern eine Dauerschaltung (erst Recht kein Signal von 100ms). Dadurch wäre die Taste übrigens auch lahm gelegt und ein erneutes Einschalten wäre nicht möglich. Es ist sicher machbar, eine Schaltung mit gleicher Wirkung in Analogtechnik aufzubauen, nur geht es für mich einfach schneller und wesentlich präziser mit einem Microcontroller. Viele Grüße

3.  Helmut schrieb am 08. September 2012 um 19:25

Hallo Nico,

erst mal Respekt für deine Seite! Ich habe die “SSA-Deaktivierungsautomatik” für einen Octavia 1Z angepasst,
klappt super. Bei dem Typ (ich denke mal die ganze Plattform PQ35/46)wird ein 12V – Signal benötigt. Anschluss erfolgt komplett am Taster (15/31 vorhanden). Falls Du an der Schaltung inclusive Anschlussplan interessiert bist schicke
ich es mit ein paar Fotos.

Gruß Helmut

4.  Kalle schrieb am 21. November 2012 um 19:35

Hallo Nico!

Bitte versuche herauszufinden, wie Dein Teil am W212 -Mercesdes- anzuklemmen ist. Irgendwann kann mich mit dieser Schei.. SSA in die Nervenheilanstalt bringen.

Danke im Voraus!

Kalle

5.  Nico schrieb am 21. November 2012 um 19:42

Hey Kalle,
LoL, du Armer… Wenn du in der Nähe von Erlangen bei Nürnberg mal vorbei fährst, messe ich deinen Schalter gern mal durch. Vielleicht passt mein Modul ja sogar ohne Modifikation. Ich kenn sonst leider niemanden, der einen Mercedes mit SSA fährt.
Greetz

6.  Matthias schrieb am 07. Dezember 2012 um 21:19

Hallo Nico,

weißt Du welche Schaltung (Version 1 oder 2) man für den neuen Audi A3 (8V) benötigt?

Grüße Matthias

7.  Nico schrieb am 08. Dezember 2012 um 19:43

Jup, dank Helmut weiss ich das 🙂 Der A3 schaltet mit Masse. Das Kabel ist im roten Stecker und ist grün/weiss. Zum Ausbau der Schalterleiste brauchst du die VW Radioklammern. Habe dazu sogar Bilder mit den Steckern, ich versuch sie dies Wochenende hier reinzustellen.

8.  A satisfied A5 driver schrieb am 14. Dezember 2012 um 08:16

Very satisfied with this system! It works as discribed; after aprox 4 seconds the SS system automatically stops. (It’s so fucking annoying 👿 )

Thank you very much!! 🙂 🙂

9.  CHristian schrieb am 21. Januar 2013 um 21:16

hallo,

ich würde das gerne nach der anleitung nachbauen….. leider kein werkzeug dafür 😯

ich fahre einen audi q5 und brauch unbedingt so einen chip.
und würde sogar geld dafür bezahlen 😀

würde mich auch eine antwort freuen

lg
chris

10.  xyz schrieb am 03. Februar 2013 um 20:58

Hi Nico

Besteht die möglichkeit auch ein fertiges Modul zu beziehen?
Audi A4 8K

Grüße

11.  Monarchi schrieb am 27. März 2013 um 15:05

Hi, also wirklich mal Respekt für die super beschrieben Doku. Ich bin sonst nicht unbedingt der Programmierer oder derjenige der viel mit Elektronik macht, aber mit dieser Beschreibung habe sogar ich das hinbekommen. Lediglich ein Problem trat auf. Beim Audi ist für die Plussteuerung kein Anschluss vorhanden und den musste ein befreundeter Autoelektriker nachziehen da ansonsten ja der Strom (bei einem Fehler permanent gezogen werden würde. Was mich aber jetzt mehr interessiert ist folgende Frage: Ich möchte das auch beim gleichen Auto der Autohold-Button aktiviert wird. Der ist aber Masse-gesteuert. Gibt es eine Möglichkeit die Schaltung so umzubauen dass das auch funktioniert? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Vielen Dank
Monarchi

12.  Nico schrieb am 27. März 2013 um 20:16

Servus. Was meinst du mit “Beim Audi ist für die Plussteuerung kein Anschluss vorhanden”? Meinst du Zündungsstrom?
Und ja, hier oben ist natürlich eine Version für “Masse”! Es sind zwei Versionen: Eine Plus- und eine Masseversion. Ob das mit dem hold assist funktioniert musst du ausprobieren.

13.  Monarchi schrieb am 28. März 2013 um 06:52

Hallo Nico, danke für dir schnelle Antwort. Du hast recht, ich meinte natürlich Zündungsstrom. 😳 Ich wusste nicht ob ich die Masse-gesteuerte Version so ohne Probleme verwenden kann. Wird hier die gleiche Programmierung verwendet? Wie schon gesagt, ich bin kein Elektroniker, entschuldige daher die laienhafte Frage…

14.  Nico schrieb am 29. März 2013 um 05:12

Ja, die Programmierung ist bei beiden Versionen gleich. Die Masse Verion schaltet “Masse”, also kannst du soviel ja nicht falsch machen. Probier es doch mal mit dem hold assist aus und poste uns hier das Ergebnis. Wenns klappt freuen sich bestimmt noch andere über den Hinweis. Viele Grüße

15.  Georg schrieb am 20. April 2013 um 10:31

Endlich eine Lösung! Danke. Meine Schwester nervt diese Start-Stop Automatik bei ihrem neuen A3 gewaltig.

16.  Monarchi schrieb am 24. April 2013 um 12:53

Ich habe jetzt die Plus-gesteuerte Version der Start-Stop-Automatik jetzt in im neuen Audi A6 auch für Autohold eingebaut und funktioniert genauso zuverlässig wie die Version für die Start-Stop-Automatik. Der Unterschied ist eben nur die Ansteuerung einmal über Plus und einmal über Masse.

Wirklich Respekt und vielen Dank für die hervorragenden Unterlagen.

GJ

17.  Nico schrieb am 29. April 2013 um 19:49

Klasse Monarchi! vielen Dank für die Info!

18.  Manuel schrieb am 07. Mai 2013 um 13:18

Hallo,
Habe einen Touareg II mit Start – Stopp Automatik. Kann man das auch beim Touareg anwenden?????

Danke im Voraus

19.  Nico schrieb am 07. Mai 2013 um 19:06

Steht doch in der Tabelle.

20.  Austin schrieb am 20. Mai 2013 um 19:40

Ich mochte gerne ein komplette start/stop deaktivierung set kaufen fur mein Audi Q5 TDI.
Ist es moglich das sie es nach Holland schicken?
Wo kann ich es bestellen?
Mfg,
Austin

21.  Tobi schrieb am 05. Oktober 2013 um 16:41

Hallo,
gibt’s mittlerweile eine Info wie die Ansteuerung des Tasters bei einer e klasse w212
passiert MASSE ODER PLUS.?
Kann man eigentlich das fertig aufgebaute und
programmierte Modul bei dir käuflichen erwerben?

Gruß
Tobi

22.  Daniel schrieb am 09. November 2013 um 22:46

Hi Nico!

Sharan 7N klappt prima; Dank Dir!

schöne Grüße aus dem Süden…
Daniel

23.  Gerd schrieb am 28. November 2013 um 10:35

Hallo Nico,

ich habe die +Schaltung (A3 8P) auf Lochrasterplatine aufgebaut, deine Attiny13 hex geflasht. Funktioniert prächtig 😀
Zündung und Masse hole ich am Radioadapter.
Den Puls habe ich noch mit einem Oszi nachgemessen, sind genau 100ms.

Ach ja, am Schaltausgang habe ich noch eine Schutzdiode eingebaut, damit beim Drücken des Tasters keine Spannungsspitzen in die Schaltung zurückfließen.

Klasse, danke!!!!

24.  Nico schrieb am 28. November 2013 um 19:54

Das freut mich Gerd. Da hast du aber Glück, dass die Schaltung trotz deiner Diode noch geht, denn dadurch hast du einen Spannungsabfall um 0,7V. Spannungsspitzen gibt es hier nicht, das ist ein µC Eingang des Motorsteuergeräts. Außerdem schalten wir hier über einen Transistor, der hat ja schon eine Diode eingebaut.

25.  Stefan schrieb am 14. Februar 2014 um 11:17

Hallo Nico,

super Anleitung, nur leider fehlt es mir an Geschik diese Schaltung selbst herzustellen.

Gibts da schon Info zum Octavia 5E ?

Kann ich eine fertige schaltung bei dir kaufen?

SG Stefan

26.  nancy666 schrieb am 14. Februar 2014 um 13:38

gibt es das auch für den aktuellen Octavia RS ?

27.  Nico schrieb am 15. Februar 2014 um 18:09

Klar geht das auch am Octavia RS. Das “RS” spielt keine Rolle, Octavia wird wie es in der Tabelle steht Plus geschaltet.

28.  mauro schrieb am 25. Februar 2014 um 23:38

Salve
vorrei sapere come acquistare il circuito per start e stop per la mia audi a3 8p 2.0 tdi 140 cv 2012. grazie

29.  Wolfgang schrieb am 05. März 2014 um 13:36

Super Anleitung, und tolle Lösung.
Bei meinem Mazda6 muss zwischen 2 Adern (Taster) ein 85ohm Widerstand geschaltet werden, quasi Potentialfrei.
Ausserdem muss die “Druckzeit” mindest. 2sek. betragen.
Wie würdest Du das lösen?
Danke
Wolfgang

30.  Nico schrieb am 05. März 2014 um 20:54

Hi Wolfgang, eine der beiden Adern ist garantiert Plus oder Minus, mess das nochmal aus. Dann würde ich die jeweilige Schaltung mit 850Ohm dazwischen schalten.
Eine potentialfrei Lösung ist auch möglich (was ich aber nicht glaube). Dazu musst du die Zuleitung (Emitter) zum Transistor am Masse-Modul einfach durchtrennen und an die zweite Leitung an deinem Mazda legen. Evtl. musst du aber die beiden Schaltleitungen tauschen, weil der Transistor nur eine Flussrichtung hat, wie eine Diode. Einfach mal ausprobieren.
Wenn dus geschafft hast, bitte kurze Rückmeldung, dann haben alle was davon. Viel Glück, Nico

31.  Patrick schrieb am 20. April 2014 um 21:00

Hi !
Könnte mir jemand sagen wie das ausbauen und anklemmen beim Audi a4 8k BJ.2013 funktioniert ??
Bilder wären toll !

32.  Bülent schrieb am 21. August 2014 um 02:50

Hallo Nico!
Ich habe ein Mercedes W212 .Wir sind Taxifahrer .Wir würden auch die Start stop gerne ausschalten.Könntest du uns die Platinen bauen und uns schicken.Wir würden erstmals 5 Stück brauchen.Wenn du es uns baust was würde es kosten.Und die Anleitung für Merecedes.Ich weis nicht wie es Mann ausmessen muß.
Bitte um dein Rückantwort.
Danke!

33.  Nico schrieb am 21. August 2014 um 21:31

Hallo Bülent,
bei Mercedes wird die Information zur Abschaltung der Start-Stop-Automatik über einen Can-Datenbus gesendet. Ein Einbau dieses Moduls einfach so wie bei den VAG Modellen an den Kabeln geht also nicht. Man kann das Modul aber direkt am Taster selbst ansetzen, muss dazu aber den Einsatz mit den Tastern bzw. das Steuergerät ausbauen, öffnen und die betreffenden Kontakte suchen. Das hat auch schon jemand erfolgreich bei einer E-Klasse gemacht.
Das ist aber ein verhältnismäßig großer Eingriff, den ich niemanden empfehlen würde, der von sich selbst schon sagt, dass er es nicht ausmessen kann. Ich kann mir vorstellen, dass der Leidensdruck als Taxifahrer besonders hoch ist.
Viele Grüße, Nico

34.  Willy schrieb am 07. Dezember 2014 um 17:13

Habe mir das SSA Modul gegönnt und muß zugestehen dass es Komfort hoch zwei bedeutet,nicht mehr bei jeden Start den Taster Bedienen zu müssen,was bei DSG Getriebe einfach nur Lästig ist.
Noch mal Danke Nico funzt. Prima

Gruß Willy

35.  Fedi schrieb am 11. März 2015 um 17:06

Hallo Nico, bei mir hat der Einbau super geklappt und es funzt alles tadellos. Bei meinem A3 (8P) war die SSA Schaltleitung blau/grün. Hier habe ich die orange Leitung des Moduls dazugeklemmt. Danke!

36.  Ludwig schrieb am 27. März 2015 um 23:08

Hallo Nico,
beim ➡ T5.2 ist der der Einbau des SSA-Moduls eher leicht. Ich hatte mir vorher einige Gedanken gemacht, woher man Zündplus am besten abnimmt, aber das ist kein Problem,denn es liegt am Start-Stopp-Schalter an, genau wie Masse und die Schaltleitung. Man hebelt die Lüftungsdüse rechts neben dem Radio aus und zieht sie nach vorn raus. Der Start-Stopp- Schalter lässt sich ebenfalls nach vorn rausziehen, wenn man den RückhalteClip seitlich drückt. Der Kabelstrang lässt sich dann soweit nach vorn rausziehen, dass der Anschluss des SSA problemlos möglich ist. Kabeldiebe ein wenig versetzt plazieren, damit man den Kabelstrang durch die Schalteröffnung zurückschieben kann. Das wars schon. Das Radio hatte ich eigentlich ganz umsonst ausgebaut.

37.  Uwe schrieb am 10. April 2015 um 14:06

Hallo Nico,
besten Dank für deine tollen Anleitungen 😆
Mein Oszi ist jetzt ganz leise, und das SSA-Modul liegt fertig zum Einbau.
Einen Verbesserungsvorschlag hätte ich noch zu dem SSA-Modul. Könnte man dieses noch um eine Abschaltfunktion ergänzen? Mein Vorschlag ist im Programm beim Start einige Zeilen einzubauen in der der Taster abgefragt wird. Ist dieser beim einschalten der Zündung länger als 3-4 Sekunden betätigt, wird ein entsprechendes Bit im Eeprom getoggelt, welches dann im weiterem Programmablauf abgefragt wird und das Modul deaktiviert bzw. wieder aktiviert wenn es zuvor abgeschaltet war. Wäre doch eine tolle Funktionserweiterung, und würde den kompletten Originalzustand für TÜV, Werkstatt etc. wieder herstellen.
Leider sind meine Programmierkenntnisse in C etwas dürftig um das selbst zu machen.
Schöne Grüße
Uwe

38.  Nico schrieb am 12. April 2015 um 12:50

Hi Uwe, danke für deinen Vorschlag. Das kann man sicherlich genau so umsetzen, das hast du dir gut überlegt. Ich halte aber eine Abschaltfunktion für völlig überflüssig, dafür ist doch die Memoryfunktion da: Ein Tastendruck und du hast den Serienzustand. Wenn das aber wirklich der allgemeine Wunsch sein sollte, dann kann ich ja mal ein Update nachschieben. Viele Grüße Nico

39.  Nico schrieb am 01. Mai 2015 um 14:06

Ok Uwe und Theo, jetzt gibt es eine “Service-Funktion”. Mit dem obigen Update kann man nun die Taste während des Motorstarts gedrückt halten, um das Modul zu de-/aktivieren. Steht auch alles nochmal in der Beschreibung.
Grüße Nico

40.  Juergen schrieb am 19. April 2015 um 14:03

Vielen Dank für diese Anleitung, das Modul funktioniert super und macht genau das was es soll.
Endlich unterbrechungsfreie Fahrt ohne jedes Mal zu drücken!

Lg. Jürgen

41.  Michael Lange schrieb am 20. April 2015 um 11:30

Hallo Nico,

ich habe fast alle Sachen besorgt, lediglich die Platine fehlt noch, wo bekomme ich sie her, ud wie ist die Bezeichnung,

Vielen Dnak

Michael

42.  Nico schrieb am 20. April 2015 um 21:43

Hallo Michael,
die Platine ist kein Normteil, welches man so kaufen kann. Du kannst sie dir mit meinen Layoutdaten aus der ZIP Datei bei diversen Platinenherstellern fertigen lassen oder sie selber ätzen.
Aber auch ohne viel Aufwand lässt sich das Ganze auf einer Lochrasterplatine aufbauen. Der Schaltplan ist ja noch recht übersichtlich.
Viel Erfolg,
Grüße Nico

43.  Theo schrieb am 20. April 2015 um 21:32

Hi Nico,

first thank you for sharing the SSA with me/us.
I’ve made the SSA according to your perfect instructions, and built (again with help of the instructions) to SuperB, and it works perfectly.
I’d been also thinkg about similar improvment that Uwe suggested, but at the end I decided to keep it as it is – ismply because it works.

thanks again

44.  Uwe schrieb am 04. Mai 2015 um 09:37

Hallo Niko,

danke für das Update 😎
Mit der “Service-Funktion” ist das Modul jetzt perfekt.
Schöne Grüße
Uwe

45.  ST schrieb am 08. Mai 2015 um 10:53

Hallo, weiß jemand wie man das Start Stop bei dem Ford Focus ST MK3 abschaltet. Gibt es dazu ein paar Information. DANKE IM VORAUS

46.  Helmut schrieb am 10. Mai 2015 um 14:36

Hallo Nico.

Danke für deine Hilfe bei den Problemen mit meinem Skoda Octavia 3. Ich finde es super, dass du deine private Zeit für solche Themen “opferst”.
Weiters finde ich die Weiterentwicklung der Funktionen (Servicefunktion) sowie die Anpassung der Schaltung optimal. Das ist selbst bei professionellen Entwicklern nicht immer der Fall.

Beste Grüße aus Österreich
Helmut

47.  matze schrieb am 14. Mai 2015 um 18:07

Hallo,

vielen Dank für das Entwickeln und zur Verfügung stellen. Funktioniert in der Plus-Version in einem Passat 3C/B7 einwandfrei.

Grüße

48.  Armin schrieb am 23. Juni 2015 um 17:36

Hallo,
erst mal vielen Dank für die SSA-Kontrollschaltung.
Da ich zuerst Probleme hatte die Mittelkonsole zu öffnen habe ich ein kleines Video gemacht, dass jedem Besitzer eines VW-Passat C3 dabei helfen soll nichts zu beschädigen.
Link:http://youtu.be/sNm1aWbGY6g
Viel Spass und Grüße
Armin

49.  Uwe schrieb am 28. Juni 2015 um 21:08

Hallo Nico,

vielen Dank für Deine tatkräftige Unterstützung. Die ASSA-Plus-Version läuft im Touran ganz prima. Das ewige Knöpfchendrücken nach dem Starten gehört jetzt der Vergangenheit an…

Viele Grüße,
Uwe

50.  TOM schrieb am 02. Juli 2015 um 18:19

Hallo Nico,

ich habe die Schaltung in meinen T5.2 BJ2014 danke der super Anleitungen problemlos einbauen können und es funktioniert SUPER!

Danke und viele Grüße
Tom

51.  Martin schrieb am 16. Juli 2015 um 08:32

Hallo Nico,

super Job. Vielen Dank für die Entwicklung und die Links zwecks Programmierung.
Hat alles super geklappt und läuft problemlos in einem Golf7 mit DSG.

Viele Grüße
Martin

52.  Andreas schrieb am 19. August 2015 um 15:11

Hallo Nico!

Super Sache von Dir hier!

Ich habe aber mal eine Frage zur Platine. Wie bekomme ich das Layout der Bauelemente auf die Platine? Nicht die CU Seite. Sowie du es im zweiten Bild oben hast mit beiden Paltinen?
Danke für deine Antwort im Voraus!

Grüße
Andreas

53.  Nico schrieb am 23. August 2015 um 09:23

Hi Andreas,
das nennt sich Bestückungsdruck und kann eigentlich bei jedem Platinenhersteller dazu bestellt werden. Lässt man aber meistens weg, weil zu teuer. Die Daten dazu sind in der Zip Datei enthalten.
Grüße Nico

54.  conny-r schrieb am 23. September 2015 um 17:32

Hi Nico,

Allererste Sahne. 🙂

Herzlichen Dank und Gruß

Conny

55.  Tom schrieb am 01. November 2015 um 00:10

Hello Nico,
I also want to build the ASSE, I have available Arduino Uno. I loaded the hex code, there is no way to test ATtiny?
I recreated the circuit with a breadboard, but do not want to dismantle half the machine to test it.
Thanks a lot
Tom

56.  Nico schrieb am 01. November 2015 um 22:55

Hi Tom,
of course the hex file here is for an ATtiny13 only! You need to change the program and recompile it, to work on an ATmega. For that, you would need the source code and this I do not provide anymore, due to thievish people.
Regards Nico

57.  Brummel schrieb am 23. November 2015 um 17:42

Moin,
kann es sein, dass det T5 Baujahr 2015 die Minus-Version benötigt? Ich habe die Leitungen am Taster erstmal mit nem Multimeter gemessen ohne den Taster abzunehmen:
Taster nicht gedrückt: Masse zu SSA-Leitung = 12V
Taster gedrückt: Masse zu SSA-Leitung = 0V
Der Tester schließt das SSA-Signal also gegen Masse und würde doch die Minus-Version brauchen, damit der NPN-Transistor das tut.
Ich habe also erstmal alles wieder in der Ausgangszustand versetzt. Nun leuchtet aber die Airbag-Leuchte in der Tachoanzeige. Ist das Zufall, oder kann ich irgendwo gegengekommen sein oder ähnliches? Es kann auch sein, dass ich die Zündung eingeschaltet habe ohne sämmtliche Stecker der Frontblende angeschlossen zu haben. Kann es also sein, dass nun eine Fehlermeldung im Speicher steht und einfach nur gelöscht werden muss? Ist so ne Diagnose in der Werkstatt teuer?

58.  Nico schrieb am 23. November 2015 um 19:11

Hallo Brummel, seit Juli 2015 gibt es nur noch den T6. Der T5 vor Juli 2015 schaltet definitiv mit Plus. Nach deinen Messungen bräuchtest du wohl ein Minus-Modul, was aber sehr kurios ist. Wichtig ist der Baumonat, nicht die Erstzulassung. Wenn man das Auto startet, ohne dass beispielsweise die Airbagkontrolleuchte des Beifahrers angeschlossen ist, dann gibt es einen Fehler im Steuergerät, den du dir in der Werkstatt einfach löschen lassen musst. Grüße Nico

59.  Brummel schämt sich schrieb am 30. November 2015 um 17:56

Also irgendwann kommt mal der Tag an dem man Fehler zugeben muss: Ich weiß nicht wie ich das gemessen habe, aber es war falsch. Auch die T5er aus 2015 brauchen die PLUS-Version.
Sorry wenn ich Verwirrung gestiftet habe. Hast hier ne tolle Seite am laufen 🙂

60.  Nico schrieb am 30. November 2015 um 22:01

Hallo Brummel, danke für die Rückmeldung 🙂 Jetzt wissen wir Bescheid. Grüße Nico

61.  HH schrieb am 10. Dezember 2015 um 23:05

Hey, in deinem Schaltplan ist der ATTiny13A-20PU dargestellt. Dieser ist jedoch zu schnell mit seinen 20MHz für deine Software. Mache bitte doch einen Hinweis dazu. Nur der ATTiny13A-PU funktioniert mit deiner .hex-Datei. Hatte leider das Problem und durfte von vorne anfangen, da ich darauf nicht geachtet habe.
Ansonsten super Arbeit!

62.  Nico schrieb am 11. Dezember 2015 um 00:38

Hallo HH, wer hat dir denn den Mist erzählt? Der “20PU” deutet damit lediglich an, dass er mit maximal 20MHz betrieben werden kann. Alle Tiny13 oszillieren intern auf 9,6MHz und werden mit den Standardeinstellungen nochmal durch 8 geteilt, ergo laufen sie (wie auch mein Programm) mit 1,2MHz. Das alles steht zweifelsfrei im Datenblatt. Grüße Nico

63.  graphys schrieb am 22. Dezember 2015 um 22:44

Hello;

Can we use 1 uF tantal capacitor? Or ceramic must be?

Regards

64.  Nico schrieb am 23. Dezember 2015 um 10:31

Hello,
no, must be a ceramic type, because of the reaction time for the voltage regulator.
By the way, please do not use Tantals, unless absolutely necessary. There are bloody wars fought in Afrika for this element.
Best regards

65.  Gustav schrieb am 05. Januar 2016 um 18:38

Hallo,

gibt es eine Möglichkeit die Funktion der Platine außerhalb des Autos zu testen? Eingebaut in einem A3 8V passiert leider nichts. Kann ich die Betätigung des SS-Tasters am Auto durch +12V auf die SSA-Leitung simulieren? Was müsste ich am Oszilloskop sehen, wenn ich +12V und GND verbinde und SSA messe? Nach 4 Sekunden einen Schaltimpuls? Muss das Modul zuerst wie oben beschrieben aktiviert werden SSA-Taste drücken und gedrückt halten > Motor starten > SSA-Taste wieder los lassen]? Und ist wirklich Motor-Start gemeint oder nur Zündung ein?
Verkabelt sollte alles richtig sein: Masse auf Braun, SS- auf Grün/Weiß und Z+ Schwarz, alles vom Stecker. Zündplus musste ich nicht aus dem Klimabedienteil holen, habe ich nachgemessen.

Grüße,
Gustav

66.  Nico schrieb am 05. Januar 2016 um 20:51

Hallo Gustav, in der ZIP Datei ist eine Testschaltung mit LED enthalten. Der A3 (8V) schaltet mit Minus, also kannst du eine Betätigung mit Schluss auf Minus simulieren, nicht mit +12V. Nein, das Modul muss nicht aktiviert werden. Kann aber sein, dass du durch Versuche beim Einbau bereits die Memory- oder Service-Funktion aktiviert hast. Grüße Nico

67.  Franz Wiesmann schrieb am 15. Januar 2016 um 16:45

Hallo Nico,

vielen Dank für die ausführliche Anleitung sowie deine “Entwicklungsarbeit”. Als Laie habe ich noch folgende Frage: Woher bekomme ich die Platine, auf der die Teile aufgebaut werden?

Grüße
Franz

68.  Nico schrieb am 16. Januar 2016 um 09:44

Hallo Franz, z.B. hier: platinenbelichter.de

69.  gsippi schrieb am 20. Januar 2016 um 15:06

Hi Nico! Ohne das Ganze schon probiert zu haben, möchte ich gern erst einmal Danke sagen fürs Teilen deiner Anleitung. Ich find’s toll, wenn sich Leute clevere Lösungen ausdenken und diese auch noch mit ihren Mitmenschen teilen. Also vielen Dank! Kommt von Herzen!

70.  Nico schrieb am 20. Januar 2016 um 20:20

Dankeschön, lieb von dir. Freut mich, wenn es jemanden freut 😉

71.  Thommy schrieb am 24. Januar 2016 um 16:31

Hi, opel astra j ist mit aufgeführt, dass es da auch geht. Wo muss das ding dort angeschlossen werden?

72.  Nico schrieb am 31. Januar 2016 um 12:14

Hallo Thommy, das weiß ich leider nicht, das wurde mir noch nicht verraten 🙂 Wenn du es aber rausfindest, würden sich die nächsten Opelfahrer freuen, wenn du es hier veröffentlichst. Grüße Nico

73.  Martin schrieb am 15. März 2016 um 07:54

Hallo Nico,

beim Golf 6 hat alles super funktioniert, danke nochmal für die Hilfe und Support.
Allerdings musste ich erst herausfinden , das ich um die Schaltung zu aktivieren, die Memoryfunktion bedienen musste.
Habe alles angeschlossen, und nichts tat sich, nochmal die SSA Leitung durchgemessen, wieder angeschlossen , nichts, dann die SSA ausgeschalten und länger draufgeblieben, anschließend Zündung an, aus und es tat sich was.
Die SSA Leitung beim Golf6 Variant ist mit der lila versehen.

Danke nochmal für deine quasi Kostenlose Alternative im Vergleich zum überteuerten vergossenen Modul eines Entwicklungsingenieurs, da müsste ja mein Golf 150.000 € kosten, wenn jedes Bauteil so entwickelt wäre und nie kaputt gehen 😈

Viele Grüße
Martin
Darmstadt

74.  Nico schrieb am 15. März 2016 um 21:14

Vielen Dank Martin für die Infos. Gute Fahrt und viele Grüße von einem Entwicklungsingenieur 😉

75.  Andy schrieb am 15. März 2016 um 22:13

Nabend,

vielen Dank für die super Anleitung, und das flashen von dir. Habe jetzt 2 Module schon bei mir verbaut läuft alles TOP.

76.  Patrick schrieb am 11. April 2016 um 21:06

einfach nur GENIAL!!! TOP vielleicht kann man sich ja irgendwann mal revanchieren!!!

77.  Reinhard schrieb am 29. April 2016 um 18:00

Nicolai,
vielen Dank für das tolle Modul.
Ist für ein Neuwagen ein Muss.

78.  Stefan schrieb am 02. Mai 2016 um 20:06

So, schon lange aufgebaut, heute endlich eingebaut 😛
Fahrzeug: Seat Alhambra 2.0 TDI DSG Modelljahr 2016
Ausbau der Schaltereinheit: den gesamten Rahmen mit den Schaltern, dem Star-Stopp Knopf und dem Zigarettenanzünder mit einem Kunststoffkeil o.ä. von links und rechts vorsichtig aus der Mittelkonsole hebeln.
Kabelfarben: Masse=braun, Zündungsplus=schwarz/blau, SSA=lila/gelb
WICHTIG:
lila/gelb=Hauptfarbe lila mit dünnem gelben Streifen –> RICHTIG!!!
gelb/lila=Hauptfarbe gelb mit dünnem lila Streifen –> FALSCH!!!

Funktioniert perfekt, ich bin begeistert!
VIELEN DANK!!!

79.  Klaus schrieb am 12. Juni 2016 um 18:19

Hallo Nico!

Das ist ja mal eine klasse Lösung. Und toll dokumentiert. Vielen Dank, auch für die technischen Detail-Infos, wie Stromlaufpläne und Eagle-Daten.
Danke!
Gruß Klaus.

80.  simmy schrieb am 22. Juni 2016 um 18:00

Der Einbau beim Audi Q5 Baujahr 2016 war problemlos und genau wie beschrieben. Auch die Kabelfarben sind wie in der Anleitung. Vielen Dank für deine Tolle Arbeit.

81.  Camelsmoker schrieb am 26. Juni 2016 um 21:21

Hallo Nico,

vielen Dank für deine gelungen Website.
Deine Anleitungen waren sehr hilfreich.
Vielen Dank für die schnelle Programmierung meines ICs.

Gruß Camelsmoker

82.  Christian schrieb am 02. Juli 2016 um 23:14

Hi Nico,

auch von meiner Seite ein herzliches Dankeschön für deine super Arbeit.

Habe das ganze als Testaufbau hier und funktioniert einwandfrei.
Kommt dann in meinen Sportage 3 sobald ich weis ob es die Minus oder Plusversion ist. Ich gebe dann nochmal Bescheid bezüglich des Einbaus für deine Liste.

Gruß Christian

83.  Louis schrieb am 08. Juli 2016 um 17:46

Hallo Nico,

DANKE für die Idee und die Anleitung!

Ich habe mich mit der SSA meines neuen Caddy schon so geärgert, dass ich ihn schon weggeben wollte.
Mit DSG ists ja scheinbar besonders übel. Da stellt die SSA den Motor immer sofort ab, sobald das Auto steht, und wenns Mitte Kreuzung ist.
Besonders unangenehm ist es wenn die SSA den Motor danach nicht wieder starten kann..
Das kommt auch vor.
“Bitte manuell starten” …
aber das geht ja nicht, weil ja das DSG nicht im Leerlauf ist. Und wenn man es auf N schaltet gehts noch immer nicht, weil man nicht auf der Bremse steht.
Ich wünsche ich könnte die diversen Hand- und Hupzeichen die ich auf diesem Weg abbekommen habe nach Wolfsburg weiterleiten.
Was hat der VW-Meister für einen Lösungsvorschlag?
Ich soll einfach nach jedem Start die SSA abschalten. Er hat einen Audi und macht das “seit 6 Jahren so”.
Das nenne ich mal Vorsprung durch Technik. 🙁

Heute habe ich die Schaltung nach Deiner Idee aber mit einem ATTiny45 (den hatte ich gerade da) nachgebaut und bin auf Anhieb glücklich damit.

Weisst Du eigentlich, warum beim Caddy 6 Leitungen zum SSA Taster gehen?
GND, 12V, Taster und LED verstehe ich ja, aber wofür sind die beiden übrigen?

Vielen Dank nocheinmal und liebe Grüße,

Louis

84.  DerAlte schrieb am 22. Juli 2016 um 12:07

Hi Nico,

Danke für die Teile und entsprechende Hinweise.
Habe bei meinem Skoda Octavia Scout (5e) Ez08/2015 endlich Ruhe vor der blöden SSA.
Es ist sehr störend in einer großen Stadt auf einer riesen Kreuzung mit Straßenbahnverkehr zu stehen, und dein Motor meint ausgehen zu müssen. Weiteres “noGo” du bremst in einer Seitenstraße weil ein Ball Richtung Auto rollt etwas mehr und die Karre ist aus.
Einen Nachtrag würde ich noch nachreichen: Beim Skoda OCtavia III Scout ist ein Grau/Schwarzer Draht mit Zündungs+ (15) beschaltet. Es waren nur die drei Drähte anzuschließen….fertig.
Funktioniert perfekt……

mfg
Uli Naumann

85.  Jorge Fraiz schrieb am 29. Juli 2016 um 17:33

I got the module for my MY2016 A3 8V and it works perfectly. :mrgreen: :mrgreen:
I am delighted, of course it has been a good investment.

86.  rgo496 schrieb am 17. August 2016 um 17:11

Hallo Nico,
ich habe mich vor etlichen Jahren für die MICROCHIP Prozessoren entschieden und würde die Schaltung gerne mit dem PIC12F675 realisieren. Auf Grund deiner guten SW-Beschreibung könnte ich das auch in C programmieren. Es würde mir aber einigen Programmier- und Debug-Aufwand ersparen, wenn ich deinen C-Code hätte. Ich habe schon etliche ATMEGA-C-Programme in Microchip-C-Code umgesetzt. Könntest du mir vielleicht deinen C-Code zuschicken ?
viele Grüße
René

87.  Nico schrieb am 17. August 2016 um 18:19

Hallo René,
nein, den Sourcecode gibt es schon lange nicht mehr zum Download. Nun gibt es das Programm nur noch fertig compiliert und mit copyright output. Du darfst dich bei allen bedanken, die in der Vergangenheit Module bei Ebay verhökert haben. Das ist sogar noch aktuell der Fall, weil ich den Diebstahl nicht nachweisen kann. Gut aber, dass dies eine alte und fehlerbehaftete Version war. Du wirst es mit deiner Erfahrung aber auch bestimmt selber hinbekommen. Gutes Gelingen.
Grüße Nico

88.  rgo496 schrieb am 17. August 2016 um 19:10

Hallo Nico,
klar bekomme ich das hin, du hast die Funktion im Text ja sehr gut beschrieben.
ich wollte mir eigentlich nur etwas Arbeit ersparen.
Aber ich kann dich aber auch gut verstehen, wenn du so schlechte Erfahrungen gemacht hast.

Ich hatte mir vorher auch Gedanken gemacht, wie man das Start/Stop Problem einfach lösen könnte und bin letztendlich auch bei einer uP Lösung gelandet.
Kosten: fast nichts. Vorschläge mit R’s und C’s: nicht zuverlässig genug. Analoge Schaltungen: wenn sie zuverlässig sein sollen, zu aufwendig und damit zu teuer.
Für die TÜV Prüfung hätte ich einfach vorher die SS eingeschaltet, aber deine Lösung ist besser.
viele Grüße
René

89.  Herr K. aus A. schrieb am 12. September 2016 um 14:07

Ein verspätetes Dankeschön fürs schnelle Programmieren + Überraschung, konnte ich sehr gut gebrauchen; es funktioniert in meinem Skoda Yeti (FL) einwandfrei.
Die versprochenen Bilder meinerseits folgen, sobald ich sie aus meinem Handy endlich befreit bekomme – Sch… Technik 😉
Auch ein Danke für diese Website samt Veröffentlichung und Anleitungen – ohne kommerzielles Interesse heutzutage ja leider schon fast Ausnahme geworden – und dann wird es auch noch für ein paar Euro Gewinn missbraucht – ohne Hirn, Hauptsache $$$ – einfach nur ekelhaft. Das WWW ist auch nicht mehr das, was es mal war.

90.  CaptainJack schrieb am 29. Dezember 2016 um 11:03

Einfach nur genial und Top 😎
Habe es in meinem neuen SEAT Leon ST eingebaut und es funktioniert einwandfrei.
Das einbauen war einfach dank deiner Erklärung hier…..

Schön das es noch Leute gibt die einem helfen ohne Finanziellen Hintergrund und ein großes Lob an Dich deiner schnellen Hilfe.
Grüße aus Mallorca

91.  Andreas Löffel schrieb am 11. Januar 2017 um 23:26

Herzlichen Dank ! Nachdem ich in der ersten Bastelrunde schon aufgeben wollte weil die Anschlüsse meiner Eco-Taste nur auf der Platine abzugreifen waren, hat mich Nico erstmal aufgemuntert weiterzumachen und mich mit einer Unmenge von Tipps und Tricks sowie einer für mich angepaßten Schaltungsvariante zum Ziel geführt. Ein fast schon unglaubliches Engagement.Große Klasse und Grüße aus Frankfurt.

92.  Karenz schrieb am 21. Februar 2017 um 01:09

In subaru SJ (IV) manual gear box
SSA= GRAY Ground = BLACK 12v+=purple

93.  Nico schrieb am 22. Februar 2017 um 00:13

Thank you Karenz!

94.  Chris schrieb am 13. April 2017 um 00:02

Einbau im Seat Leon ST (5F) klappte problemlos.
Zündungsplus ist im Sicherungskasten (Fussraum) im freien Steckplatz neben der blauen 15A Sicherung vorhanden. Vielen Dank für dieses Projekt!!!

95.  Tobias schrieb am 15. April 2017 um 18:48

Einbau in Seat Alhambra 7N hat prima geklappt und funktioniert astrein !
Vielen Dank Nico

Beste Grüße aus dem Norden

96.  Steffen schrieb am 08. Mai 2017 um 06:28

Für einen Mercedes W204 C-Klasse “MoPf” braucht man die Minus Variante.

Wie schon beim Beispiel der V-Klasse muss das Tastenfeld geöffnet und ein Draht angelötet werden. (Dazu muss das Radio augebaut werden).

Strom für das Nicos Modul kann man sich am Zig-Anzünder holen, es liegen dort aber schon die 12V an wenn der Schlüssel in der ersten Stufe steht. (Da kann man Start/Stop noch nicht ausschalten, das geht erst wenn der Schlüssel in Stufe 2 Zündung steht) Wer innerhalb der 4 sec die Zündung anschaltet oder den Motor anlässt merkt davon aber nichts.

PS für die E-Klasse 212 bis zur Modellpflege 2014 wird es sinngemäß genauso sein.

97.  Nico schrieb am 08. Mai 2017 um 20:13

Super, vielen Dank Steffen!

98.  Jörg schrieb am 13. Mai 2017 um 20:37

Super Modul, heute im neuen Kälbchen (Q3) meiner Frau eingebaut und es funktioniert. Ich bin total begeistert.

Vielen Dank und schöne Grüße aus Rostock

Schreibe einen Kommentar